UNA Chronik

Asperger Kirbe 2015

(Oktober 2015)
Asperger KirbeObwohl der Wettergott es am Kirbesonntag, dem 04. Oktober 2015 nicht so gut meinte, war auch die diesjährige Asperger Kirbe ein Erfolg. Um 11:15 Uhr eröffnete die Jugendstadtkappelle die Veranstaltung auf dem Marktplatz mit guter Laune und schmissigen Rhythmen.

Und siehe da, das Wetter besserte sich und trotz zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen in Ludwigsburg füllten sich gegen Mittag der Marktplatz und die Bahnhofstraße. Viele Geschäfte empfingen die Gäste am verkaufsoffenen Sonntag mit ihrem breiten Angebot und besonderen Kirbeaktionen. Stadtkapelle Asperg

Auf dem Marktplatz präsentierten sich mehrere Firmen des Unternehmernetzwerks. Seit der Konzentration der „kleinen Leistungsschau" auf dem Platz vergrößert sich Jahr für Jahr die Anzahl der Teilnehmer.

************************************************************************************************

Sonnenschein-Kunstmeile am Muttertag

(Mai 2015)
Am 10 Mai veranstaltete das Unternehmernetzwerk Asperg die 5.  Kunstmeile verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Bei strahlendem Frühlingswetter verwandelte sich die Asperger Innenstadt in eine abwechslungsreiche Kunstszene.

UNA MarktplatzbühneDie 1. Vorsitzende, Gabi Stern, eröffnete die Kunstmeile jeweils mit einer kurzen Ansprache auf den Märkten Wilhelmsplatz und Marktplatz. Dabei dankte Sie besonders den Organisatoren der beiden Schulprojekte, die unter der Leitung der Asperger Künstlerin Margit Lehmann in der Friedrich Hölderlin Schule (Ausstellung im Keltensaal) und der Goetheschule (Ausstellung bei Lichttechnik Udo Hein) gestaltet wurden. „Die Zusammenarbeit mit den Schulen hat unsere Veranstaltung bereichert", so Gabi Stern, „sowohl durch die beiden Kunstprojekte als auch durch den musikalischen Beitrag der Band Desultory vom Friedrich-List-Gymnasium."

Rund 40 Stände präsentierten ihr kunstgewerbliches Angebot von Schmuck, Holz- und Papierkunst über edle Drechslerwaren, handgearbeitete Textilien und Taschen bis hin zu Töpferwaren und Porzellanmalerei. Daneben gab es wieder ein musikalisches Rahmenprogramm auf den beiden Märkten. Die FLG-Band Desultory spielte zur Eröffnung auf dem Wilhelmsplatz. Anschließend begeisterte das Blues-Duo Mojo Oil und am Nachmittag begeisterten die Lokalmatadorinnen Mara & Caro die flanierenden Besucher. Auf dem Marktplatz startete das Duo Bothways mit Rock- und Popsongs, gefolgt von der fünfköpfigen Latin Formation Hispanova. Den krönenden Abschluss machte die aus Mitgliedern der Brenzband bestehende Gruppe makel los unter der Leitung von Horst Tögel.

Der historischen „Wasenbus Anna" zog als kostenloser Shuttle-Service seine Runden durch die Stadt und führte die Besucher zu alle teilnehmenden Paten-Unternehmen außerhalb der Stadtmitte. Die Ausstellungen in den Unternehmen übten einen besonderen Reiz auf die Besucher aus. Die meisten Künstler waren anwesend und standen gerne Rede und Antwort zu ihren Werken. Auch die Unternehmen selbst boten interessante Aktionen. Zum Abschluss fand auf der Marktplatzbühne die Verlosung der Preise des Stadtspiels statt. Die anwesenden Gewinner freuten sich über wertvolle Sachpreise und Gutscheine der Asperger Unternehmen.

Das Unternehmernetzwerk Asperg zieht ein positives Fazit der 5. Asperger Kunstmeile. Die Veranstaltung lebt und wird jedes Mal durch neue Ideen bereichert. Ein besonderer Dank gilt allen Unternehmen, den Asperger Schulen, der Stadtverwaltung sowie dem Team des Bauhofs, die die Kunstmeile mit Engagement und Tatkraft unterstützt haben.

**********************************************************************

Neueröffnung bei Jordan.REISENUND MEER

(Mai 2016)
Vor der offiziellen Neueröffnung an der 5. Asperger Kunstmeile fand am Freitag, dem  8. Mai, in den erweiterten und neu gestalteten Geschäftsräumen in der Friedrichstraße ein Empfang für geladene Gäste statt. Nach der Begrüßung durch Firmenchefin Gaby Schlichenmaier und einer Ansprache von Bürgermeister Ulrich Storer sprach UNA-Vorsitzende Gabi Stern in einem amüsanten Vortrag über die Vorzüge einer Unternehmerin im Allgemeinen und der Firmenchefin im Besondern. 

In der Asperger Friedrichstraße bietet Gaby Schlichenmaier mit ihrem Team ein perfektes Beratungsforum für reiselustige Globetrotter, begeisterte Kreuzfahrer, Familienurlauber sowie für alle, die es in die Ferne zieht. Die entspannte Atmosphäre in den hellen attraktiven Räumen versetzt sogleich in Urlaubsstimmung. Eine gemütliche Lounge mit integrierter Bar sorgt für Komfort bei eventuellen Wartezeiten. „Ziel der neuen Konzeption für unser Reisebüro war zum einen die Optimierung der der Arbeitsabläufe", so Geschäftsführerin Gaby Schlichenmaier, „gleichzeitig legen wir größten Wert darauf, dass unsere Kunden sich hier sehr wohl und gut aufgehoben fühlen."

Jordan.REISEN UND MEERNoch unter ihrem Geburtsnamen gründete die Firmenchefin im Juli 1998 das Reisebüro Jordan in Asperg, das sich schon damals gleich mit einer eigenen Internetseite präsentierte. 2004 eröffnete die Filiale in Remseck-Aldingen und inzwischen ist das Jordan-Team auf elf versierte und fachkundige Mitarbeiterinnen angewachsen. Seit 2010 bieten beide Reisebüros ihr breites Angebotsportfolio unter dem Namen Jordan. REISEN UND MEER an. Seit Bestehen des Unternehmens ist Gaby Schlichenmaier Mitglied im BDS, dem heutigen Unternehmernetzwerk, und gehört seit 1999 dem Ausschuss an.Gabi Stern gratuliert Gabi Schlichenmaier herzlich im Namen des Unternehmernetzwerks Asperg.

************************************************************************************************

Asperger Schulen auf der Kunstmeile
(März 2015)

Kunstprojekt Friedrich Hölderlin SchuleUnter der Leitung der Asperger Künstlerin Margit Lehmannfanden in diesem Jahr zwei Kunstprojekte an örtlichen Schulen statt. Die Klassen 8a/b der Friedrich Hölderlin Schule haben mit ihr und der Kunstlehrerin Gabriele Weigel-Bernhardt sowie einem ehrenamtlichen Team (Hans-Jürgen Seeringer, Horst Scheiffele, Susanne und Steffen Geiger) Bilder und Objekte unter dem Motto Farbe und Form in unserer bunten Schulwelt erarbeitet, die im Keltensaal zu sehen und käuflich zu erwerben sind. Der Erlös fließt Anschaffungen im Kunstbereich der Schule zu.

An der Goetheschule führte Margit Lehmann mit der Kunstlehrerin Gisela Kemm in der ersten Klasse das Projekt Wo die wilden Kerle wohnen durch. Diese Objekte sind bei dem Patenunternehmen Udo Hein Lichttechnik am Wilhelmsplatz zu sehen.Kunstprojekt Goetheschule
Das Friedrich List Gymnasium beteiligt sich musikalisch mit einem Auftritt der Band Desultory auf dem Wilhelmsplatz an der Kunstmeile.

Wir bedanken uns bei allen Schülern, Lehrern und ehrenamtlichen Helfern für das großartige Engagement!

Was Sie auf der Kunstmeile noch so erleben können entdecken Sie in unserem Film von der Asperger Kunstmeile 2013!

*************************************************************************************

Unternehmerstammtisch in der WZG Möglingen
(Januar 2015)

Im Januar fand der dritte gemeinsame Unternehmerstammtisch des Unternehmernetzwerks Asperg und des Handels- und Gewerbevereins Möglingen in der Weingärtnerzentralgenossenschaft  in Möglingen statt. Rund 40 Teilnehmer trafen sich zu einer abwechslungsreichen Führung durch das Unternehmen mit anschließender Weinprobe.

WZG - Im Holzfasskeller der Weingärtnerzentralgenossenschaft MöglingenNach dem einführenden Sektempfang führte WZG-Vorstandsmitglied Wolfgang Ziegelbauer durch Lagerräume, Abfüllbereiche und die weitläufigen Fasslagerkeller, in denen die Weine aus dem Anbaugebiet Württemberg reifen und ausgebaut werden. Kurzweilig erläuterte er die Struktur der Zentralgenossenschaft und gab spannende Einblicke in Logistik, Kellereitechnik und Vermarktung der württembergischen Tropfen.Nach dem Rundgang versammelte sich die Gruppe im Trollingersaal zur Weinprobe bei einem zünftigen Vesper. Verkostet wurden sechs sehr unterschiedliche Weiß- und Rotweine mit überzeugender Qualität aus unterschiedlichen Preissegmenten. Der Abend klang bei guten Gesprächen in fröhlicher Runde aus.

Das Unternehmernetzwerk Asperg und der HGV Möglingen freuen sich über die positive Resonanz auf die mit Betriebsvorstellungen verbundenen Stammtische, die bereits im Herbst 2014 in Asperg bei den Unternehmen FISOTEC Sonnenschutztechnik und Jahke Kaffeestudio automatenservices sehr erfolgreich waren. Denn zum einen haben hier die lokalen Betriebe hier die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre ihre Leistungsvielfalt zu präsentieren. Gleichzeitig bieten diese Abende immer eine gute Gelegenheit zum Austausch mit Unternehmerkollegen.

Weinprobe im TrollingersaalDass das Unternehmernetzwerk und der HGV Möglingen diese Veranstaltung gemeinsam durchführen, ist für alle Teilnehmer eine Bereicherung. Mitglieder und Interessenten, die Ihr Unternehmen präsentieren möchten, können gerne Kontakt über info@un-asperg.de aufnehmen. Auch Unternehmen, die bisher noch nicht Mitglied in einem der beiden Netzwerke sind, finden über diese Adresse die richtigen Ansprechpartner. Die Teilnahme ist nicht auf Mitgliedsunternehmen begrenzt. Der nächste Unternehmerstammtisch findet voraussichtlich im März 2015 in Asperg statt. Einladungen werden an alle Interessenten rechtzeitig verschickt.

Foto 1: Eindrucksvoll: der Fassweinkeller der WZG Möglingen Foto 2: Kommunikativ: Weinprobe in entspannter Atmosphäre

*************************************************************************************

Unternehmerstammtisch im Kaffeestudio Jahke
(November 2014)

Unternehmerstammtisch im Kaffeestudio JahkeZahlreiche Vertreter des HGV Möglingen und des Unternehmernetzwerks Asperg trafen sich am 26. November zum zweiten gemeinsamen Unternehmerstammtisch in der Südlichen Alleenstraße. Gastgeber war diesmal Kaffeestudio Jahke-automatenservices.

Der zweite Vorsitzende Thomas Binder begrüßte die Gäste im Namen des UNA, bevor Firmenchef Frank Jahke zu einer interessanten Betriebsführung einlud. Im Ladengeschäft zeigte er die gesamte Bandbreite an hochwertigen Kaffeeautomaten für private Endverbraucher und Kunden aus der Gastronomie. Auch hauseigene Kaffeemarken, Teeautomaten und erlesene Teesorten sind hier im Angebot. Anschließend erläuterte Frank Jahke in der Werkstatt die Wartungsleistungen sowie den Reparaturservice und führte durch das Lager, in dem die Waren für die Automatenbestückung bereitgehalten werden.In einem kurzweiligen Vortrag präsentierte Sabine Jahke den interessierten Unternehmern Wissenswertes über die Kaffeekultur - vom Anbau in exotischen Regionen bis hin zu verschiedenen Röstverfahren. Selbstverständlich konnten die Besucher beim gemütlichen Beisammensein neben Snacks und Getränken auch die exklusiven Kaffees des Hauses in zahlreichen Variationen genießen.


*************************************************************************************

Kommunikativer Abend bei Unternehmer KOCHEN!

Die Vernetzung von Asperger Unternehmen ist eines der wesentlichen Ziele des Unternehmernetzwerks. Mitte Oktober gelang dies beim ersten Unternehmer KOCHEN! gleich auf mehreren Ebenen. Zum einen vernetzten sich zwei Unternehmen zur Gestaltung des rundum gelungenen Abends. Marlene Grunwald vom Gasthof Bären und Egon Frank von der Negele Küchenprofi GmbH waren die Gastgeber des neuen Events. Neben einem lehrreichen und vergnüglichen Kochabend hatten die anwesendenMarlene Grunwald, Gabi Stern, Egon Frank Mitglieder reichlich Gelegenheit zu einem interessanten Austausch in stilvollem Ambiente und angenehmer Atmosphäre.

Unter fachkundiger Anleitung wurde ein hochkarätiges 4-Gänge-Menu zubereitet. Wildkräutersalat mit gebratenen Steinpilzen, Kaninchen-Spieße mit Kräuter-Risotto und roter Zwiebelmarmelade, Rinderfilet mit Kürbiscreme und gebratenen Gnocchi sowie Topfen-Nougat-Knödel mit Zwetschgen-Ragout standen auf der abendlichen Speisekarte. Dazu gab es die passenden Weine und jede Menge gute Gespräche.

Nach dem erfolgreichen Abend mit zahlreichen kulinarischen Highlights steht fest, dass wir dieses Angebot für Mitglieder auch im nächsten Jahr anbieten werden. Asperger Firmen, die weitere Ideen für gemeinsame Präsentationen mit Kollegen haben, sind herzliche eingeladen, sich beim Unternehmernetzwerk Asperg zu melden.

Unternehmer genießen das Menu

Unternehmer Kochen bei Negele KüchenprofiDie Freude am gemeinsamen Kochen war den Unternehmern anzusehen …




… genauso wie der Genuss des liebevoll zubereiteten Menus. 

*************************************************************************************

Erster Unternehmerstammtisch mit dem HGV Möglingen

Vor einiger Zeit haben das Unternehmernetzwerk Asperg und der HGV Möglingen eine lose Kooperation vereinbart, um den Austausch zwischen den regionalen Unternehmen zu stärken. Ein Ergebnis sind gemeinsame Unternehmerstammtische, die wechselweise in beiden Orten stattfinden sollen. 


Am Mittwoch, dem 1. Oktober 2014 lud unser Mitgliedsunternehmen FISOTEC zum ersten gemeinsamen Unternehmerstammtisch in seine Ausstellungsräume ein. Rund 25 Unternehmen waren an diesem Abend vertreten. In einer kurzen Ansprache präsentierte Firmenchef Ulrich Fischer sein Unternehmen für Sonnenschutztechnik, anschließend sprach die 1. Vorsitzende Gabi Stern begrüßende Worte und hob hervor, dass die Vernetzung der beiden Vereine in gemeinsamen Veranstaltungen für alle Seiten nutzbringend sein kann.


FISOTEC-Chef Ulrich Fischer und die 1. Vorsitzende des Unternehmernetzwerks, Gabi Stern, bei der BegrüßungDer restliche Abend gehörte dem regen Austausch zwischen Aperger und Möglinger Unternehmern. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Unternehmerstammtische auch in Zukunft fortgesetzt werden sollen.

*************************************************************************************

Blendender Nachwuchs bei Fisotec

(September 2014)

FISOTEC SonnenschutztechnikIndividuelle Konzepte für Sonnenschutz und Sicherheit sind das tägliche Brot des Asperger Unternehmens FISOTEC. Jetzt kann sich der innovative Ausbildungsbetrieb über den jahresbesten Azubi Baden-Württembergs in der Fachrichtung Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker freuen. 
Der 23-jährige Dennis Nägele ist der dritte Auszubildende, der seine Lehre erfolgreich bei dem vielseitigen Systemanbieter für Sonnenschutztechnik absolviert hat. Neben Lernfreude und Leistungsbereitschaft im praktischen Betrieb überzeugte er auch im schulischen Bereich. Von der Gewerblichen Schule Ehingen an der Donau – dem einzigen baden-württembergischen Ausbildungszentrum in dieser Berufsfachrichtung – erhielt Dennis Nägele eine Belobigung als Jahrgangsbester.
Sein Gesellenstück ist eine außergewöhnliche Kombination aus Senkrechtmarkise mit vertikalem Schiebeladen, die elektrisch steuerbar ist. Für diese besondere Leistung wurde der Auszubildende zusätzlich mit dem Walter-Schmitt-Preis belohnt, der mit 100 € dotiert ist.  Darüber hinaus nimmt Dennis Nägele am Bundeswettbewerb des Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker-Handwerks teil. Zu diesem Leistungswettbewerb vom Zentralverband des Deutschen Handwerks sind nur die ersten Landessieger in der jeweiligen Fachrichtung zugelassen. Bei FISOTEC freut man sich, dass der frisch gebackene Geselle nun auch bei diesem traditionsreichen Wettbewerb sein erlerntes Können unter Beweis stellen darf.
Ulrich Fischer, Gründer und seit mehr als 20 Jahren Geschäftsführer von FISOTEC kommentiert das augenzwinkernd: „Obwohl es ja beruflich eher unsere Aufgabe ist, die Dinge in den Schatten zu stellen, wirft der Erfolg von Dennis ein strahlendes Licht auf die Ausbildungsleistung unseres Handwerksbetriebs."  Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.fisotec.de

**************************************************************************************

Seit 75 Jahren führt Familie Weissert das Gasthaus Lamm

(Juni 2014)

Angelika Junge (links) und Gabi Stern (rechts) vom Unternehmernetzwerk Asperg überbringen Elfriede Weissert (Mitte) herzliche Glückwünsche zum 75-jährigen Bestehen des Unternehmens.Der Gasthof Lamm ist eines der ältesten Gebäude der Stadt und ein Haus mit langer Tradition. Denn die Asperger Chronik erwähnt den rustikalen Fachwerkbau erstmals 1655 und 1661 findet er sich unter der Bezeichnung „Schildwirtschaft" wieder. Im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit waren die Schildwirtschaften Raststätten, in denen Reisende bewirtet und beherbergt wurden. So hat das Haus über die Jahrhunderte unzählige Gäste aus nah und fern gesehen.Vor 75 Jahren kaufte der Asperger Metzgermeister Alfred Weissert das Lamm und führte mit seiner Familie die bestehende Metzgerei und den Gasthof. Später übernahm sein Sohn Herbert Weissert als ausgebildeter Metzgermeister und Koch mit seiner Frau Elfriede das elterliche Geschäft. Anfang der 1980er-Jahre entschied sich die Familie dafür, die Metzgerei zu schließen. Das Fachwerkhaus wurde komplett restauriert, im Innenbereich modernisiert und mit einem großen Wintergarten sowie einem Hotelanbau erweitert.
Unter dem Namen Landgasthof Lamm ist das Hotel-Restaurant seither weit über die Region hinaus bekannt für gepflegte Gastlichkeit und eine rustikale, gutbürgerliche Küche. Seit 2007 freuen sich die Gäste über den gemütlichen Biergarten vor dem Haus.Vor 22 Jahren starb Herbert Weissert unerwartet, seitdem ist seine Frau Elfriede die gute Seele des Landgasthofs und sorgt mit ihrem Team für das Wohlergehen der Gäste. Herbert Weissert war darüber hinaus 1980 Initiator, Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des Bundes der Selbständigen in Asperg, aus dem 2013 das Unternehmernetzwerk Asperg entstand.


Bild: Angelika Junge (links) und Gabi Stern (rechts) vom Unternehmernetzwerk Asperg überbringen Elfriede Weissert (Mitte) herzliche Glückwünsche zum 75-jährigen Bestehen des Unternehmens.